Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Diese Website verwendet Cookies, die eine vereinfachte und verbesserte Handhabung unterstützen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Gerät, mit dem Sie auf diese Website zugreifen, gespeichert werden. Wenn Sie diese Meldung ignorieren oder schließen und auf dieser Website bleiben ohne die Cookies in Ihren Browser-Einstellungen zu deaktivieren, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

CNC Bohr- und Fräslinie für eine schnelle und flexible Türblattbearbeitung

Die Hochleistungsmaschine vom Typ TBZ 599 des Herstellers LEHBRINK Spezialmaschinen GmbH, ermöglicht eine schnelle und flexible Fräs- und Bohrbearbeitung von Türblättern im Durchlauf.

Dank ihrer hohen Flexibilität ist die Maschine ausgelegt auf eine Losgröße 1 Produktion. Dies bedeutet, dass jede Tür eine andere Dicke, Breite oder Länge haben kann, ohne dass Rüstzeiten entstehen. Darüber hinaus ist die Art und Position der Bänder und Schlösser komplett variable. Dazu kommt, dass auch die Anzahl der Bänder bei jeder Tür unterschiedlich sein kann. Neben ihrem hohen Maß an Flexibilität überzeugt die TBZ 599 mit einer hohen Leistung: bei der Bearbeitung eines Werkstückes mit beispielsweise einem Schloss und drei Bändern, liegt die Bearbeitungszeit bei 18-20 Sekunden je Türblatt. Ähnliche Maschinen von anderen Herstellern benötigen dafür das Doppelte an Zeit.

Das Bearbeitungszentrum besteht aus drei Stationen, die jeweils mit 3- oder 4-achsigen CNC Bearbeitungstürmen ausgestattet sind. In der ersten Station werden alle Bearbeitungen an der Schlossseite des Türblattes vorgenommen. Hierzu gehören Fräsungen für Drücker, Schlüssellöcher und Schließbleche, sowie Vorbohrungen für Schlüssellöcher. Dank des parallelen Fräsens von oben und unten ist ein ausrissfreies Ergebnis der Drücker- und Schlüsselloch Garnitur garantiert. Auch sind weitere Ausfräsungen wie z.B. für Typenschilder möglich. In der zweiten Station wird der Schlosskasten gefräst. Anschließend wird das Türblatt in eine Rütteleinheit transportiert, in der der Schlosskasten von Späne gereinigt wird. Im letzten Arbeitsschritt werden links- oder rechtsdrehend Lappenbänder gefräst. Hier ist besonders, dass drei Bänder gleichzeitig gefräst werden können.

Auch die Steuerung der TBZ 599 ist so flexibel wie möglich gestaltet worden. Dadurch, dass in der Maschine ein Postprozessor eingesetzt wird, ist die NC Steuerung frei programmierbar und muss nicht nach ISO programmiert werden.

Das 1950 durch Wilhelm Lehbrink in Ostwestfalen Lippe gegründete mittelständische Unternehmen ist seit 2005 Teil der KOCH Group. Die Kernkompetenz von LEHBRINK liegt auf Maschinen und Fertigungslinien für die Türen- und Türzargenfertigung, sowie Anlagen für Möbelfalt- und Steckrückwände.

1. Station: Stulp- und Drücker/Schlüssellochbearbeitung

2. Station: Ausfräsung des Schlosskastens

3. Station: Fräs- und Bohrbearbeitung an der Bandseite des Türblatts